„Es zeugt nicht gerade von Gesundheit, hervorragend an eine zutiefst kranke Gesellschaft angepasst zu sein." Jiddu Krishnamurti

Was Heilung bedeutet



Echte Heilung ist immer ein Prozess des Erwachens. Eine Reise, die uns lehrt, zu hören, zu fühlen und zu verstehen, was das Leben uns sagen will. Krankheit ist keine Laune der Natur und keine Strafe Gottes. Sie ist ein Weckruf. Nichts geschieht ohne Grund und nichts geschieht zufällig. Egal, ob es sich um seelische oder körperliche Symptome handelt. Alles unterliegt dem Prinzip von Ursache und Wirkung. Das zu begreifen ist die Voraussetzung eines jeden Heilungsgeschehens.

Gedanken, Gefühle und Taten sind Energie. Auch alles Unbewusste und Verdrängte in uns ist Energie. Was wir über das Leben, die Menschen und uns selbst denken, ist das, was wir erleben werden. Unser individuelles Bewusstsein ist mit dem universellen Bewusstseinsfeld verbunden. Dort gibt es keine Trennung, nur Energie, die über Resonanz interagiert.

Die Festplatte jedes Menschen ist voll mit Überzeugungen, die meist nicht von ihm stammen und nur selten bewusst sind. Was die jeweilige Gesellschaft als Wirklichkeit vorgibt, wird geglaubt und zur Wahrheit ernannt. Traumata, Glaubenssätze und Familienprogramme wiederholen sich in Dauerschleife über Generationen. Ob sie uns helfen oder sabotieren, zeigt uns unser Leben. Sind wir gesund und erfüllt uns das, was wir tun? Leben wir in einer Partnerschaft, die uns nährt und in der wir wachsen können, jeder für sich und auch gemeinsam? Führen wir ein sorgenfreies Leben?

Krankheit, Mangel oder unerfüllte Beziehungen sind ernst zu nehmende Zeichen, uns auf die Suche nach uns selbst zu machen. Dazu brauchen wir Mut, denn was wir finden werden, gefällt dem Ego nicht. Dringen wir aber zu unserem wahren Wesenskern vor, stellt sich die Verbindung zur Quelle ein und wir erkennen, wer wir in Wahrheit sind: Teil eines großen, göttlichen Ganzen.

Energie vergeht nicht, aber sie kann gewandelt werden. Jedes Gefühl, das wir unterdrückt haben, bindet Energie. Je mehr gebundene Energie unser Körper halten muss, umso weniger steht ihm zur Verfügung. Das Qi des Lebens ist erschwert, blockiert und bisweilen erstarrt. Das führt zu den unterschiedlichsten Krankheitssymptomen.

Die Blockaden zu erkennen und aufzulösen, ist der Schlüssel zur Heilung. Auf der physischen Ebene durch Körperreinigung und Organentgiftung, auf der emotionalen Ebene durch das Zulassen alter, unterdrückter Gefühle und auf der spirituellen Ebene durch Bewusstsein und Erkenntnis.

Was Krankheit wirklich ist



Solange wir auf der Erde leben, ist unser physischer Leib untrennbar mit seinen Energiekörpern verbunden. Diese sind u.a. der Aura-, Emotional-, Mental- und spirituelle Körper. Durch sie erleben wir die Welt und sind in der Lage, einzigartige Erfahrungen zu machen.

Unser physischer Körper ist ein echter Freund, der uns das ganze Leben begleitet. Meist aber stößt er nicht auf Gegenliebe. Seine Geschichte ist eine Leidensgeschichte, geprägt von Ahnungslosigkeit und Ignoranz. Sobald er versucht, uns etwas mitzuteilen, in dem er Symptome entwickelt, bringt man sie durch chemische Mittel zum Schweigen. Die Symptome verschwinden, die Ursachen bleiben.

Im Laufe des Lebens verkommt der Körper immer mehr zu einer Sondermülldeponie: Glyphosat und Rückstände aus Pharmazeutika wie Chemotherapie, Antibabypille und anderen Medikamenten in Böden und Nahrung. Genetisch veränderte Lebensmittel. Zusatzstoffe und E-Nummern in industrieller Kunstnahrung. Fluorid in Speisesalz, Zahnpasta und Mineralwässern. Aspartam (Nervengift) in Kaugummis, Light Produkten und Energie-Drinks. Schwermetalle in Amalgam-Füllungen, Kontrastmitteln, Impfungen und Fisch. Antibiotika, Hormone, Beta-Blocker, Fäulniskeime und Parasiten im Fleisch. Das alles und vieles mehr wie Kaffee, Zigaretten, Zucker und Alkohol erschaffen ein Körpermilieu, in dem Selbstregulation kaum mehr möglich ist.

Die allgegenwärtige Zwangsbestrahlung durch Mobilfunk-Sendeanlagen, deren Intensität ständig weiter hochgefahren wird, greift in das elektro-magnetische Feld aller biologischen Systeme ein, einschließlich dem des Menschen.

Körperpflegeprodukte, die laut Deklaration krebserregend sind, Nervengifte enthalten und das Erbgut schädigen, gehören zum täglichen Standard. Über die Haut gelangen sie in den Körper und sind nach einer Stunde im Blut nachweisbar. Der Selbstvergiftung sind keine Grenzen gesetzt. Synthetische Düfte begasen die Raumluft, dringen in die Atmungsorgane ein, verkleben die Flimmerhärchen und setzten sich auf das empfindliche Lungengewebe.

Neben der Flut an Giftstoffen, die von außen kommen, gibt es eine Menge destruktiver, vergiftender Energien, die in uns selbst liegen. Jeder Gedanke, den es durch uns denkt und jedes Gefühl, das in uns existiert, ist Energie, die eine bestimmte Schwingung hat. Sei es Angst, Schmerz, Kummer, Sorgen, Trauer, Wut, Hass, Groll, Mißtrauen, Gier, Neid, Eifersucht, Ohnmacht, Rache, Selbstablehnung, Schuldgefühle, Minderwert oder Einsamkeit. Wenn wir die Gefühle verdrängen, weil wir gelernt haben, dass sie schlecht sind, verstummen sie zwar, aber weg sind sie nicht. Sie bleiben im Körper und manifestieren sich dort. Mit der Zeit wird der Körper immer voller und seine Symptome nehmen zu. Das nennt man dann Krankheit. Oder Alter.

Die drei Ebenen der Heilung



Körper-Ebene

Gesundheit erfordert einen radikalen Shift. Nichts Halbes, ein bißchen oder „mal sehen.“ Es ist eine Entscheidung, die im Herzen getroffen wird. Eine Sehnsucht, ein Wollen, gepaart mit einem hungrigen, offenen Verstand. Für den Weg dorthin braucht es Forschergeist, Durchhaltevermögen und die Fähigkeit, Wahres von Falschem unterscheiden zu können. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.

Wenn wir das, was uns schadet, verabschieden, können wir beginnen, Gifte und Verstopfungen im Körper Schicht für Schicht zu lösen und auszuscheiden. Das geschieht durch Organreinigung. Während dieser tiefgreifenden Kuren kommen Schleimabsonderungen aller Art und Größe zum Vorschein, fadenartige Schnüre, an denen wie dunkle Trauben hängen und Steine aus Galle, Leber und Nieren. Sobald mit den Reinigungen begonnen wird, dürfen dem Körper keine Giftstoffe mehr zugeführt werden. Hat er sich nämlich auf Ausscheidung und Heilung eingestellt, befindet er sich im Entgiftungsmodus und ist besonders verwundbar.

Wenn wir anfangen, den Körper zu reinigen, lernen wir ihn das erste Mal richtig kennen. Wir beginnen, seine Sprache zu verstehen und erkennen, was er sagen will. Das schafft Vertrauen, um den weiteren Kurs immer sicherer navigieren zu können.

Die Erfahrung zeigt, dass Menschen, die den Weg bewusst gegangen sind, eine tiefe Dankbarkeit ihrem Körper gegenüber entwicklen. Sie erfahren ihn als Freund, der seine ganze Kraft einsetzt, um zu gesunden.



Gefühls-Ebene

So, wie bestimmte Dinge unserem Körper schaden, gibt es auch Menschen, deren Energie uns nicht gut tut. Sich von ihnen fern zu halten, ist ein Akt der Selbstliebe.

Auf dem Weg ins Heil-Werden spielen unsere Gedanken und Gefühle eine zentrale Rolle. Um ihnen wirklich begegnen zu können, ist es hilfreich, jedes negative Gefühl, das sich zeigt, zuzulassen und zurück zu verfolgen. Wann haben wir es zum ersten Mal gefühlt? Hatten die Eltern ein Thema damit oder die Vorfahren? Schnell wird klar, dass die aktuellen Gefühle Wiederholungen alter, vergangener Erfahrungen sind, die ungeheilt blieben. Meist stammen sie aus der Kindheit oder sind von unseren Eltern und Vorfahren übernommen. Das zu erkennen, löst die Gefühle noch nicht auf, aber es hilft, die eigene Festplatte und alles, was auf ihr gespeichert ist, besser zu verstehen.

Um die ständigen Wiederholungen alten Leids zu beenden, muss Versteinertes in Bewegung kommen und gestaute Energie abfließen. Tränen lösen sich. Atmen und Fühlen. Manche Gefühle sind so stark mit Angst und Schmerz aufgeladen, dass die Furcht oft riesengroß ist, ihnen nochmal zu begegnen. Hingabe und Widerstandslosigkeit sind Schlüsselworte auf diesem Weg. Es hilft, sich bewusst zu machen, dass das, was wir fühlen, nicht die Wahrheit ist, sondern ein Programm, das wir inhaliert haben und nun ausatmen wollen.



Bewusstseins-Ebene

Die dritte Ebene betrifft die Rückverbindung mit unserer Essenz. Es ist der Teil in uns, den man "innere Stimme“ nennt. Mit ihr in Kontakt zu sein ist ein unverzichtbarer Schlüssel für wirkliche Heilung. Die einzige Schwierigkeit dabei ist, diese Stimme, die immer da ist, von all den Falschen unterscheiden zu können. Sie ist die Instanz, die uns in der Tiefe führt. Unser eingebautes, göttliches Navigationssystem. Es zu ignorieren ist ein Verrat an uns selbst und wird von unserem Inneren auf Dauer nicht toleriert.

Jeder Mensch ist mit bestimmten Gaben, Talenten und seiner persönlichen Lebensaufgabe auf die Welt gekommen. Diese wiederzufinden und zu leben, ist unser eigentlicher Job. Dabei helfen die zentralen Fragen "Wer bin ich, woher komm` ich, wohin geh` ich und was soll ich hier?" Eigene Antworten darauf zu finden, ist die Reise, die uns verloren geglaubtes wiederfinden lässt und uns zeigt, dass die einzige Wahrheit die Liebe ist. Zu uns selbst, zur Quelle und zu allem, was lebt.

It's time to come alive

Zwei Tage Intensivseminar mit Nina Lehmann und Anja Wagner für alle, die sich nach Heilung, Wahrheit, Erfüllung, Selbstliebe und Sinn sehnen. Und bereit sind, ihr inneres Navi genau darauf zu programmieren.

Von Sehnsucht zu Erkenntnis

Von Angst in Vertrauen

Vom Kampf in die Leichtigkeit

Von Sinnsuche zum Erwachen

Von Einsamkeit zur Verbundenheit

Von Orientierungslosigkeit zur Klarheit

Von Illusion zur Wahrheit

Von Krankheit zur Heilung




Ein Wochenende, dass Deine Resonanz und Dein Leben verändert!



WARUM?

Weil Du die Wahrheit über Dich korrigierst und erfährst, wer du wirklich bist!

* NUR DIE WAHRHEIT MACHT FREI

* NUR DIE WAHRHEIT VERBINDET DICH MIT DEINEM URSPRUNG

* NUR WER IHN KENNT, BESITZT DEN SCHLÜSSEL ZU UNGEAHNTER ENERGIE



WANN?

16./17. Mai 2020 von 10:00 – 18:00 Uhr




"Nicht, was wir nicht wissen, bringt uns in Schwierigkeiten, sondern das, was wir sicher zu wissen glauben, was aber einfach nicht wahr ist."


Mark Twain

Impressum Copyright © 2019